NEWS

Das Veranstaltungsprogramm 2021/2022 ist online.
Aktuelle Veranstaltungen

 

Die Jahrbücher des Historischen Vereins des Kantons Glarus sind nun Online verfügbar. Sie finden diese auf der Plattform der ETH-Bibliothek für digitalisierte Schweizer Zeitschriften e-periodica.

 

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

 

Veranstaltungen

Die Newsletterabonnenten des Historischen Vereins des Kantons Glarus werden zu jeder Veranstaltung etwa 14 Tage vorher per E-Mail eingeladen.

Gäste sind herzlich willkommen.

Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Lill Tschudi – Wie eine Künstlerin aus Schwanden im anglosächsischen Raum Berühmtheit erreichte

Dienstag, 22. November 2022, 20 Uhr, Hotel Glarnerhof, Glarus

In einer Ausstellung im Metropolitan Museum in New York vom letzten Jahr, «Modern Times – British Prints. 1913–1940», wurde Lill Tschudi als «englische» Künstlerin vereinnahmt. Der Referent, Marcel Just, war Kurator einer fast gleichzeitig stattfinden Ausstellung an der Graphischen Sammlung der ETH. Er präsentiert Lill Tschudis figürliches Werk der Jahre 1930 bis 1955 und die neueste Forschung dazu. Dabei versucht er die verschiedenen Themen und Etappen in Lill Tschudis künstlerischem Werk zu erklären, wie auch die Arbeiten während ihrer FHD-Zeit und die fast unbekannten Plakatentwürfe. 

Der Römerturm in Filzbach

Dienstag, 13. Dezember 2022, 20 Uhr, Soldenhoffsaal, Gerichtshausstrasse 25, Glarus

Die im Zusammenhang mit dem römischen Alpenfeldzug (15 v. Chr.) errichteten Wachtürme auf dem Biberlikopf, bei der Stralegg und in Filzbach sind erst kürzlich wieder in den Fokus der Forschung geraten – aus unterschiedlichen Gründen. Zum einen sind die verschollenen Grabungsunterlagen wieder zum Vorschein gekommen, zum anderen haben Sondierungen und Bauuntersuchungen im März 2022 gezeigt, dass im Filzbacher «Römerturm nach wie vor sehr viel archäologische Potential steckt. Dank der Entdeckung eines Militärlagers auf dem Septimerpass (2008) sowie eines «Schlachtfelds» in Surses (2021) lässt sich auch das strategische Konzept, das zum Bau Walensee-Türme führte, wesentlich differenzierter rekonstruieren.

Nathalie Hertig hat die archäologischen Untersuchungen in Filzbach geleitet und im Mai 2022 das BA-Studium in Ur- und Frühgeschichte und Provinzialrömischer Archäologie abgeschlossen. Sie absolviert zurzeit im Rahmen ihres MA-Studiums ein Austauschjahr in Montpellier/F. Peter-A. Schwarz ist Inhaber der Vindonissa-Professur an der Universität Basel. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören unter anderem die römischen Alpenfeldzüge.

Von Deutschländern und Wienerherren – Die grossen Glarner Handelshäuser des 18. Jahrhunderts

Dienstag, 14. Februar 2023, 20 Uhr, Hotel Glarnerhof, Glarus

Die Geschichte des Kantons Glarus im ausgehenden 18. Jahrhundert ist durch Kriegsdienst, Waren- und Viehhandel und die zunehmende Einfuhr von Baumwolle auch eine Geschichte früher Globalisierung. Namen wie «Wienerhandlung» oder «Deutschländerhandlung», welche die Bevölkerung den damals gegründeten Handelsgesellschaften gab, unterstreichen dies deutlich. 

Das Referat beleuchtet die Entwicklung ausgewählter Handelshäuser, ihre Handelstätigkeit und geografische Ausrichtung. Neue Quellen ermöglichen darüber hinaus Aussagen über die familiären Verstrickungen und den Lebensalltag der Handelsleute – deren Nachkommen oft zu treibenden Kräften der industriellen Revolution wurden.

Der Historiker Mathias Jenny unterrichtet an der Kantonsschule Glarus. Als Autor widmet er sich der Erforschung wirtschafts-, kultur- und sozialgeschichtlicher Aspekte der Glarner Geschichte. 

Die Revolution von 1848

Dienstag, 21. März 2023, 20 Uhr, Hotel Glarnerhof, Glarus

Die Bundesverfassung von 1848 stellt die rechtliche Grundordnung unseres modernen Bundesstaats dar und kann 2023 auf eine 175-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Das während des Sonderbundskrieges geschaffene Dokument wird von Historikern zurecht als «Geniestreich» gefeiert. Der wahre «Geniestreich» aber stellt die bisher wenig beachtete Tatsache dar, dass es sich bei der Einführung der Bundesverfassung von 1848 um eine Revolution handelte, die gegen damals geltendes Staatsrecht verstiess.

Das Vorstandsmitglied Dr. iur. Alfonso Hophan arbeitet als Gerichtsschreiber am Obergericht des Kantons Glarus und beschäftigt sich wissenschaftlich mit Verfassungsrecht und Verfassungs-geschichte. 

Historischer Dorfrundgang

Im April 2023, in Mitlödi, Elm oder Linthal

Zusammen mit dem Verein Glarner Industrieweg führt uns der Kunsthistoriker und Autor des Kunstdenkmäler-Bandes Glarus Süd, Dr. Andreas Bräm, durch ein Hinterländer Dorf: Linthal, Elm oder Mitlödi.

Details folgen...

 

Hier finden Sie Berichte zu früheren Veranstaltungen.